Top 10: Hochzeitslieder für Ihre Trauung

Um das Jawort oder den Gang zum Altar noch stimmungsvoller zu gestalten, braucht es die richtige musikalische Untermalung. Doch welcher Song soll es sein? Wir erleichtern Ihnen die Suche und präsentieren die Top 10 der schönsten Hochzeitslieder für Ihre Trauung.

 1. Sag einfach ja – Tim Bendzko
 2. Endless Love – Diana Ross & Lionel Richie

 3. Für immer und dich – Rio Reiser
 4. The River Flows in You – Yiruma
 5. Willst du bei mir bleiben? – Klee
 6. And I Love You So – Elvis Presley
 7. Sag es laut – Xavier Naidoo
 8. You are so beautiful – Joe Cocker
 9. Weil es Liebe ist – 2 Raumwohnung
10. Love – John Lennon 



Perfekt geplant: Die Checkliste für Ihre Hochzeit

Verliebt, verlobt, verheiratet ... wenn das doch nur so einfach wäre! Eine Hochzeit will gut vorbereitet sein, und am besten fängt frau mit der Planung schon ein ganzes Jahr im Voraus an.
Damit alles gelingt und Sie bei der Organisation nichts übersehen,

haben wir für Sie eine Checkliste für die Hochzeit zusammengestellt. Damit Sie genau wissen, ab wann es Zeit wird, sich um Einladungen, Brautfrisur und Gastgeschenke zu kümmern.


12 bis 6 Monate vorher:


Hochzeitsdatum festlegen
Einigung auf den festlichen Rahmen der Hochzeit Termin mit Standesamt (und Pfarramt) abklären Zusammenstellen einer vorläufigen Gästeliste Festlegung eines Hochzeitsbudgets
Trauzeugen ansprechen, wenn diese gewünscht sind

Termin im Brautmodengeschäft ausmachen (manche Brautkleider haben eine Lieferfrist von 6 Monate! )


6 Monate vorher:


Jetzt können Sie die Eheschließung beim Standesamt anmelden!
Anmeldung beim Pfarramt
Legen Sie die Location für Ihre Hochzeitsfeier fest Fotograf und Musik für das Fest buchen

Festlegung der Gästeliste


5 Monate vorher:


Kleider für die Blumenkinder aussuchen
Kostenplan anpassen
Hochzeitseinladungen bestellen/in den Druck geben Flitterwochen planen und buchen


4 Monate vorher:


Bräutigam einkleiden
Hochzeitsreise vorbereiten: Gültigkeit des Reisepasses

und notwendige Impfungen
Menüplanung für die Feier absprechen
Floristen kontaktieren und Blumendekoration samt Brautstrauß auswählen
Trauringe bestellen und gravieren lassen


3 Monate vorher:


Einladungskarten verschicken
Drucksachen wie Tisch- und Menükarten in Auftrag geben
Brautschuhe und andere Accessoires für die Braut besorgen
Eventuell Hotelzimmer für Gäste buchen Geschenkeliste zusammenstellen


2 Monate vorher :


Brautfrisur beim Friseur des Vertrauens stecken lassen Make-up bei einer Kosmetikerin probeweise testen

Hochzeitstorte Bestellen
Tischdecke mit der Location zusammen abstimmen, eventuell eigene Deko Elemente anschaffen Sitzordnung für die Feier planen
Streukörbe und kleine Geschenke für die Blumenkinder organisieren
Überblick der aktuellen Zusagen für die Feier dokumentieren


1 Monat vorher:


Planung eines Polterabends im kleinen Rahmen Hochzeitskleid und Anzug noch mal anprobieren Festlegung des genauen Ablaufs am Tag der Hochzeit Finale Absprache mit dem Restaurant oder Cateringservice

Friseurtermin für den Bräutigam vereinbaren


2 Wochen vorher:


Rücksprache mit Fotograf, Konditor, Friseur, Florist, Musiker etc. halten
Friseurtermin für den Bräutigam vereinbaren

Besorgungen für die Flitterwochen erledigen und schon mal das Packen beginnen

Maniküretermin vor der Hochzeit organisieren Mit den Blumenkindern Probe laufen


1 Woche vorher:


Finale Gästezahl an den Gastronomen durchgeben Büchlein mit Geschenkeliste anlegen
Termin zur Maniküre/Pediküre
Sich etwas Entspannendes wie eine Massage gönnen


1 Tag vorher:


Kleidung zurechtlegen
Täschchen mit Not-Utensilien vorbereiten Ringe und Papiere bereitlegen
Früh ins Bett gehen,eventuell getrennt...


Nach der Hochzeit:


Rechnungen begleichen Namensänderung mitteilen Danksagungen verschicken
In den Erinnerungen schwelgen...



Gute alte Tradition im Trend

Der Tanz des Brautpaares ist einer der feierlichsten Momente der ganzen Hochzeitsfeier. Wer auf Tradition hält, kommt um ihn nicht herum. Normalerweise gibt es nach den ersten Reden ein Zeichen an die Kapelle und die Musik ertönt.

Unter den Blicken und der Anfeuerung durch die anderen Gäste tanzt dann das Hochzeitspaar alleine, bis die Braut ihren Schwiegervater auffordert und der Bräutigam seine Schwiegermutter. Nach und nach füllt sich die Tanzfläche schließlich mit anderen Paaren.

Wer sich dabei nicht blamieren will, kann sich im Vorfeld Unterstützung von den Profis einer Tanzschule holen.

Es geht auch anders – Alternative Hochzeits-Tänze

Es gibt aber natürlich mehr als nur Walzer. Genauso gut können Sie auch einen Foxtrott oder einen beliebigen anderen Tanz einstudieren. Es ist Ihre Hochzeit und Sie bestimmen das Programm.

Ob Sie sich für einen Standardtanz oder lateinamerikanische Tänze, eine Hip-Hop Einlage oder Breakdance entscheiden: Sie haben die Wahl. Gerade jüngere Brautpaare beginnen oft mit dem traditionellen Walzer, um dann nach einer gewissen Zeit übergangslos in einen anderen Tanz zu wechseln. Das sollte natürlich mit der Band oder dem DJ abgesprochen sein. Der Überraschungseffekt ist Ihnen sicher.

Immer beliebter werden die sogenannten Flashmobs (hier eigentlich: Tanzmobs) - auch auf Hochzeiten. Dabei überrascht man das Brautpaar auf ein verabredetes Zeichen hin mit einer gemeinschaftlichen Tanzeinlage.